Alarmanlagen für Privat

Alarmanlagen für privat genutzte Immobilien – Vorteile und Besonderheiten

In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat sich die Zahl der Wohnungseinbrüche stetig erhöht. Dabei ist es nicht nur die bloße Anzahl an Einbrüchen, die Bewohnerinnen und Bewohner aufhorchen lässt: Das Täterprofil und die potenziellen Einbruchsziele haben sich ebenfalls ungünstig gewandelt. Längst bilden nicht mehr regionale Kleinkriminelle oder polizeibekannte „Überlebenskünstler“ das Gros des Täterkreises ab: Häufig sind es international agierende, hochprofessionelle Banden, welche die Einbrüche verüben. In was für Wohnungen sie dabei einbrechen, spielt nahezu keine Rolle. Es wird nicht gezielt nach luxuriösen Villen oder alleinstehenden Einfamilienhäusern gesucht. Systematisch werden ganze Wohngebiete in der einen Nacht ausgespäht und wenige Tage später akribisch durchkämmt. Jede Wohnung ohne wirksamen Einbruchschutz kann so zum Ziel werden. Es gibt Möglichkeiten, sich aktiv vor Einbrüchen zu schützen. Einen kleinen Überblick erhalten Sie in dieser Zusammenfassung.

Alarmanlagen – die Ergänzung des mechanischen Einbruchschutzes

In erster Linie empfiehlt die Polizei einen mechanischen Einbruchschutz. Dieser kommt bei Fenstern und Balkontüren häufig in Form einer Pilzkopfverriegelung daher und sorgt dafür, dass ein einfaches Aufhebeln der beliebtesten Einstiege verhindert werden kann. Haus- und Wohnungstüren können ebenfalls mit massiven Verriegelungen nachgerüstet werden, um ein gewaltsames, schnelles und leises Öffnen schwer möglich zu machen. Ein solcher mechanischer Einbruchschutz verlängert die benötigte Zeit, die Einbrecher unmittelbar vor der Wohnung verbringen müssen – was sie möglicherweise durch störende Nachbarn oder Passanten zu einem Abbruch zwingen könnte.

Im Idealfall wird dieser mechanische Einbruchschutz durch hochwertige Alarmsysteme unterstützt. Je nach Wunsch erfüllen die Produkte verschiedene Kriterien, welche die potenziellen Schwachstellen Ihres Gebäudes abdecken und für einen zuverlässigen Schutz vor Einbrechern sorgen können. Nach einer Bedarfsanalyse können Sie sich für ein Produkt entscheiden, welches Ihren Bedürfnissen entspricht. 

Verschiedene Arten für verschiedene Ansprüche

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Alarmsystemen unterscheiden. Sie bringen ihre jeweiligen Vor- und Nachteile mit sich, zwischen welchen Sie je nach persönlichem Bedarf abwägen sollten.

Die kabelgebundene Alarmanlage funktioniert sehr zuverlässig, da sie lediglich einen Stromanschluss benötigt. Unabhängig von Batterien und Akkus ist sie wartungsarm und kann auch große Datenmengen schnell versenden. Die Integration von vielen Kameras und anderen Signalgebern ist problemlos möglich. 

Eine Funkalarmanlage für Häuser benötigt für ihre jeweiligen Komponenten eine Batterie bzw. einen Akku. Dafür ist ihr Einbau häufig günstiger und leichter als Nachrüstung in einen Bestandsbau zu integrieren. Diverse Sets sorgen hier für ein Rundum-sorglos-Paket, welches Sie unkompliziert selbst installieren und genießen können. Das System ist allerdings anfällig für Funkstörungen.

Hat man eine IP Alarmanlage im Haus, benötigt man häufig eine stabile WLAN-Verbindung oder andere drahtlose Datenübertragungssysteme. Je nach Sicherheit des genutzten Netzwerkes variiert hier die Sicherheit der Alarmanlage. Die Integration verschiedener Komponenten wie Kameras oder anderen Signalgebern ist problemlos möglich. Viele Anbieter liefern ihre Systeme mit nutzerfreundlichen Apps und Programmen, die auch Laien die Installation unkompliziert erschienen lassen. Eine IP Alarmanlage kann daher auch leicht in Bestandsbauten nachgerüstet werden, beispielsweise bei Umzügen oder ohnehin anfallenden Renovierungsarbeiten. Für den Zugriff benötigt man allerdings eine stabile Internetverbindung und sollte daher einen zuverlässigen Provider auswählen. 

Die individuelle Anlage für Ihre Bedürfnisse

Je nach individueller Lebenssituation sollten Sie die jeweils für Sie passende Alarmanlage auswählen. Neben dem aktiven Einbruchschutz ist es vorwiegend das WISSEN über diesen Schutz, welches den Mehrwert eines Alarmsystems ausmacht. Dieses Gefühl von Sicherheit ist je nach Wohnsituation und persönlicher Fähigkeit sehr unterschiedlich. Gerade bei der selbstständigen Installation der Alarmanlage sollten Sie daher Ihre eigenen Fähigkeiten berücksichtigen. Verlassen Sie sich im Zweifel auf die Einschätzung oder Montage eines Fachbetriebes, welcher die Funktionalität des Hausalarmsystems garantieren kann. 

Secured By miniOrange